Archiv der Kategorie: Rezepte

Tolle Backideen für die Küchenprofis von morgen

Backen mit Kindern kann ganz schön anstrengend sein. Lange Zeit hatte ich das Gefühl, dass mir mindestens zwei Hände fehlen, wenn ich mit meinen beiden Töchtern in der Küche hantierte. Doch das ist vorbei, seit ich im vergangenen Jahr auf der Nürnberger Spielzeugmesse Birgit Wenz und ihr tolles Konzept der „Becherküche“ kennengelernt habe. Seitdem dürfen meine Zwillingstöchter (beinahe) allein in der Küche werken. Ich freue mich sonntags immer schon auf den Duft, der dann aus der Küche strömt, und die Waffeln der beiden (siehe Rezept) sind wirklich klasse.
Das Konzept der Becherküche ist ebenso einfach wie pfiffig: Kinder brauchen die Zutaten nicht mehr abzuwiegen, sondern messen sie einfach mit fünf farbigen Bechern in verschiedenen Größen ab, die zum Buch „Kinderleichte Becherküche“ (www.becherkueche.de) gehören. Jeder Arbeitsschritt ist mit Fotos dargestellt. Dadurch eignet sich die Becherküche auch für Kinder ab vier Jahren, die noch nicht lesen können.
Verpackung_komplett_web
1_Cover_Becherkueche_Titelseite
Becherset_web
Aber ich lasse lieber die Erfinderin selbst zu Wort kommen, hier finden Sie ein Interview mit ihr.
Viel Spaß beim Backen und Ausprobieren, viele Grüße!
Eure Claudia Zange-Schneider, Online-Shop Kleine Diva

PS: Auch zum Mutter- oder Vatertag könnten die Waffeln eine schöne Überraschung am Kaffeetisch sein!

„Selber machen schmeckt besser“
Interview mit Birgit Wenz, Erfinderin der Becherküche

Birgit Wenz

Wie sind Sie auf die Idee der Becherküche gekommen?
Birgit Wenz: Ich bin selbst Erzieherin und habe mit Mädchen und Jungen im Kindergarten gern gebacken und gekocht. Doch ich habe festgestellt, dass Kinder beim Abmessen und Auswiegen der Zutaten oft ausgebremst werden und Hilfe brauchen – der Umgang mit der Waage ist einfach noch anspruchsvoll. Deshalb habe ich angefangen, die Rezeptmengen in Tassengrößen umzurechnen und jeden einzelnen Arbeitsschritt zu fotografieren. Das war zwar viel Arbeit, kam aber bei den anderen Erzieherinnen und Eltern sehr gut an. Daraus ist die Buchidee entstanden.

Warum legen Sie überhaupt auf das Thema Ernährung viel Wert?
Als Mutter von zwei Söhnen habe ich – wie wohl alle Eltern – die Erfahrung gemacht, dass die beiden im Kindergarten Sachen probieren, die sie zu Hause nicht anrühren würden. Der Kindergarten hat die Chance, die Grundlagen für ein gutes Ernährungsverhalten später zu legen, diese Offenheit müssen die Erzieherinnen unbedingt nutzen. Zudem probieren Kinder Speisen lieber, wenn sie diese selbst zubereitet haben. Und ganz nebenbei hat das Abmessen in Bechern viel mit Mathematik zu tun!

Ihr Geheimtipp für erfolgreiches Backen?
Gerade beim Rühren und Kneten sollte man sich etwas Zeit lassen, umso lockerer und besser wird der Teig hinterher. Meine Faustformel: Für jedes Ei mindestens eine Minute Rührzeit kalkulieren.

Verraten Sie uns Ihr Lieblingsrezept aus Ihrem Buch?

Die Waffeln!

Rezept aus der Becherküche: Waffeln
(für zehn Stück)

Zubereitungs- und Backzeit: jeweils 20 Minuten

Zutaten:
• 2 Becher Crème Fraîche (je 150 g)
• 280 g Weizenmehl
• 100 g Zucker
• 1 Päckchen Backpulver
• 3 Eier
• 100 ml Milch (Zimmertemperatur)
• Puderzucker

Material:
• Becherset
• Rührschüssel
• Glas zum Eiaufschlagen
• Rührgerät mit Rührbesen
• Waffeleisen
• Gabel
• Löffel
• Topflappen

So geht’s:
1. Zwei Becher Crème Fraîche in die Rührschüssel geben.
2. Einen roten Becher Zucker hinzufügen.
3. Drei Eier am Glas aufschlagen und in die Schüssel geben.
4. Zwei blaue Becher Mehl hinzufügen.
5. Einen gelben Löffel Backpulver hinzufügen.
6. Einen roten Becher Milch in die Schüssel gießen.
7. Die Zutaten mit dem Rührgerät (Rührbesen) zu einem glatten Teig verrühren.
8. Einen roten Becher Teig in das heiße Waffeleisen gießen. Den Deckel des Gerätes schließen.
9. Die leicht gebräunte Waffel mit der Gabel aus dem Waffeleisen nehmen und auf einen Teller legen.
10. Die Waffel mit Puderzucker bestäuben. Fertig!

GEWINNSPIEL: 2 x Becherküche zu gewinnen!
Interesse an der Becherküche und Lust aufs Backen mit Kindern? Wir verlosen zwei Bücher „Kinderleichte Becherküche“ inklusive dem zugehörigen fünfteiligen Messbecher-Set (Wert: je 24,95 Euro).
Schreiben Sie eine Mail mit dem Betreff „Becherküche“ bis zum 20. Mai 2015 an den Online-Shop „Kleine Diva“, info@kleine-diva.de, oder liken und kommentieren Sie den Beitrag auf unserer Facebook-Seite. Viel Glück!

Rezept für die Halloween-Party: Schaurig-leckere Amerikaner

Endlich wieder Zeit zum Gruseln und Erschrecken, endlich wieder Zeit für kleine Hexen, Geister und Gespenster! Am Abend des 31. Oktober feiern wir auch bei uns zu Hause Halloween und ich freue mich schon sehr darauf. „Trick or treat“ – her mit den süßen Sachen, sonst gibt es Saures – da muss ich nicht lange überlegen. Ich entscheide mich natürlich fürs Süße, am liebsten die kleinen Amerikaner nach einem bewährten Geheimrezept von Mamas Freundin Jessica. Wollt ihr es auch mal probieren? Die Halloween-Amerikaner sind ganz leicht nachzumachen.

Zutaten (für 25-30 kleine Amerikaner):
225 g Butter
225 g Zucker
5 Eier
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Vanillepudding
500 g Mehl
1 Pck. Backpulver
4-7 Esslöffel Milch
etwas Puderzucker
Lebensmittelfarbe in Orange (oder Rot und Gelb im Verhältnis 1:1 mischen)

Und so geht’s:
Zuerst die Butter, den Zucker, die Eier und den Vanillezucker mit einem Mixer (Rührstäbe) verrühren, dann das Puddingpulver dazugeben. Nach und nach das Mehl und das Backpulver unterrühren und etwas Milch dazumischen, sodass eine geschmeidige Masse entsteht. Mit Hilfe von zwei Esslöffeln kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben (9 Stück pro Blech). Den Backofen vorheizen, die Amerikaner zehn bis 15 Minuten bei 160 Grad backen. Alles auf einem Kuchenrost abkühlen lassen.
Für den Guss Puderzucker sieben und mit Wasser und Lebensmittelfarbe zu einem dickflüssigen Guss verrühren. Die Amerikaner damit bestreichen.
Eventuell mit geschmolzener Schokolade lustige Gesichter auf die Amerikaner zaubern.
Foto 4
Lasst es Euch schmecken! Ich wünsche Euch viel Spaß bei der Halloween-Party,
Eure kleine Diva

Mein Lieblings-Rezept: Brigadeiros – die Süßigkeit aus Brasilien

Wie ihr wisst, stamme ich ja aus Berlin, aber wenn es um Süßigkeiten geht, bin ich eine echte Brasilianerin, so wie meine Mama. Ich liebe Brigadeiros, eine Art brasilianisches Konfekt, das auf keinem Kinderfest fehlen darf. Meine Mama hat diese süße Versuchung am Wochenende gezaubert, ganz außer der Reihe. Das Ergebnis kann sich doch sehen lassen, oder? Die Pralinen sind zwar eine echte Spezialität der brasilianischen Küche, aber sie sind ganz einfach nachzumachen. Hier verrate ich euch das Rezept, es ergibt etwa 30 Brigadeiros:

Zutaten:
1 Dose gezuckerte Kondensmilch („Milchmädchen“, gibt es in gut sortierten Supermärkten)
2-4 EL Kakaopulver
2 EL Butter
1 Pck. Schokostreusel
Etwas Butter zum Einfetten der Hände

zutaten brigadeiros

Und so geht’s:
Die süße Kondensmilch, das Kakaopulver und die Butter in einen Topf geben und unter Rühren erwärmen. Die Masse bei schwacher Hitze ca. 10-15 Minuten unter Rühren etwas andicken lassen, bis sie am Löffel haften bleibt (Achtung: Masse brennt leicht an, daher ständig rühren!). Gut auskühlen lassen. Anschließend mit gebutterten Fingern Kugeln in Pralinengröße formen und in den Schokostreuseln wälzen. Brigadeiros in kleine Papiermanschetten setzen und bis zum Verzehren kühl stellen.

brigadeiros

Kalorien? Verrate ich besser nicht. Alternativ können die Brigadeiros auch in bunten Streuseln oder in gehackten Nüssen gerollt werden. Sie sind im Kühlschrank ein paar Tage haltbar.
Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachmachen und noch mehr beim Vernaschen!
Guten Appetit!

Eure kleine Diva